Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Mainstreaming und Synergien – Integrative Perspektiven für die CBD-Verhandlungen

Internationale Zusammenarbeit
21.03.2022
Bonn
Eine aktuelle Studie des BfN erläutert konkrete Empfehlungen für die sektorspezifische Integration von Biodiversität und für die Stärkung von Synergien zwischen biodiversitätsrelevanten Prozessen im neuen globalen Biodiversitätsrahmen für die Zeit nach 2020 (Post-2020 Global Biodiversity Framework – GBF).

Mainstreaming von Biodiversität ist eine zentrale Herausforderung um den Biodiversitätsverlust aufzuhalten und perspektivisch umzukehren. Die neue BfN-Studie, angefertigt für die Arbeitsgruppe "Post 2020 - Global Biodiversity Conservation" des China Council for International Cooperation on Environment and Development (CCICED) greift ebendiese Integration von Biodiversitätsbelangen in 4 Politikbereiche auf: Klimawandelminderung und -anpassung, Stadtplanung, Umweltökonomie und nachhaltige Finanzierung. Zudem werden Potenziale und Optionen zu Synergien zwischen biodiversitätsrelevanten Konventionen und multilateralen Vereinbarungen im Kontext des GBF analysiert und Empfehlungen präsentiert.
 

Projektsteckbrief

Kontakt im BfN

Lennart Kümper-Schlake
Wissenschaftlicher Mitarbeiter FG I 2.3 Internationaler Naturschutz
Lisa Kopsieker
Wissenschaftliche Mitarbeiterin FG I 2.3 Internationaler Naturschutz
0228 8491-1785
Zurück nach oben