Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Infoveranstaltung

Dialogforum zum Förderprogramm Auen am 28.03.2019 im Forschungszentrum caesar, Bonn

Blick in den Hörsaal

Am 01.02.2019 ist die neue Förderrichtlinie des Bundesumweltministeriums zum „Förderprogramm Auen“ in Kraft getreten. Zum Auftakt des neuen Förderprogramms führte das BfN am 28.03.2019 in Bonn eine Informationsveranstaltung durch, an der mehr als 120 Vertreter/innen aus Naturschutz- und Umweltverbänden,  Landkreisen und Kommunen, Forschungseinrichtungen und Landesbehörden teilnahmen.

 
Das Förderprogramm Auen ist Teil des Bundesprogramms  „Blaues Band Deutschland“, welches vom Bundeskabinett zwei Jahre zuvor, am 01.02.2017, verabschiedet wurde. BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel: „Wir freuen uns sehr über das große Interesse an unserem neuen Förderprogramm, mit dem Lebensräume für Tiere und Pflanzen der Auenlandschaften entlang der großen Flüsse entwickelt werden und ein bundesweiter Biotopverbund geschaffen werden soll. Mit dem neuen Förderprogramm Auen ist ein wichtiger Schritt zur Umsetzung des Bundesprogramms ,Blaues Band Deutschland` getan.“ Derzeit sind nur noch sieben Prozent der verbliebenen Flussauen an Bundeswasserstraßen als ökologisch intakt zu werten (AG Fachliche Grundlagen, 2017). Das neue Programm ist daher von großer Bedeutung, wenn es darum geht, Flusslandschaften entlang der Bundeswasserstraßen wieder naturnäher zu entwickeln.

Bei der Umsetzung der Projekte setzen BMU und BfN auf die aktive Mitwirkung der staatlichen Institutionen und gesellschaftlichen Gruppen vor Ort. Zur Wiederherstellung intakter Flusslandschaften können die Fördermittel beispielsweise für die Wiederherstellung auentypischer Gewässer, die Anlage von Auenwäldern, den Rückbau nicht mehr benötigter Dämme und Entwässerungseinrichtungen, sowie für notwendigen Grunderwerb oder Ausgleichzahlungen genutzt werden.

Vorträge

 Prof. Dr. Beate Jessel:

Ein Blick über die Ufer - Auenentwicklung in Deutschland

Alfred Walter (BMU) und Dr. Dirk Engelbart (BMVI):

Das Bundesprogramm "Blaues Band Deutschland" - eine neue Perspektive für Bundeswasserstrßen und ihre Auen

Bernd Neukirchen und Dr. Thomas Ehlert:

Vorstellung der Förderrichtlinie

Timo Riecker und Dr. Stephanie Ritz:

Von der Projektidee bis zur Antragstellung

Rocco Buchta (NABU Insititut für Fluss- und Auenökologie)

Gewässerrandstreifenprojekt Untere Havelniederung - Europas bedeutsamstes Flussrenaturierungsprojekt

Klaus Markgraf-Maué (NABU -Naturschutzstation Niederrhein)

Nebenrinnen am Niederrhein

 

Impressionen

Prof. Dr. Beate Jessel (BfN)
Prof. Dr. Beate Jessel (BfN)
Dr. Dirk Engelbart (BMVI)
Alfred Walter (BMU)
Diskussionsrunde
Blick aus dem Saal während der Diskussionsrunde
Forschungszentrum caesar
Forschungszentrum caesar