Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



CITES


LOGO des Washingtoner Artenschutzübereinkommens

Das Bundesamt für Naturschutz ist die deutsche Vollzugsbehörde für die Umsetzung des Washingtoner Artenschutzübereinkommens (WA=CITES) in der Bundesrepublik Deutschland. Auf diesen Seiten finden Sie ausführliche Informationen zu grundsätzlichen und speziellen Themen auf diesem Gebiet.

Brexit - Auswirkungen auf Bearbeitungszeiten

Der genaue Zeitplan für das Ausscheiden (Brexit) des Vereinigten Königreichs (VK) aus der Europäischen Union (EU) ist weiterhin unklar. Für den Fall eines Ausscheidens ohne Austrittsabkommen wird über zu erwartende Auswirkungen im Bereich von Artenschutz und Handel informiert.

Wenn der Brexit ohne Austrittsabkommen wirksam wird, werden für artenschutzrechtlich relevante Einfuhren, Ausfuhren und Wiederausfuhren von Tieren und Pflanzen und deren Teile und Erzeugnisse zwischen EU und VK die Regelungen für Drittstaaten gelten. Mit dem Inkrafttreten des Austritts sind Dokumente nach den Bestimmungen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens (CITES) für die Ein-, Aus- und Wiederausfuhr erforderlich.

Die Anträge können bereits vor dem Ausscheiden des VK gestellt werden. Genehmigungen und Wiederausfuhrbescheinigungen sind ab dem Zeitpunkt der Ausstellung sechs Monate lang gültig.
Die zusätzlichen Anträge werden voraussichtlich dazu führen, dass CITES-Anträge zunächst nicht mehr so schnell bearbeitet werden können, wie die Antragsteller das bislang gewohnt waren. Dafür bitten wir um Verständnis.

Informationen über CITES-Anträge finden Sie auf den Seiten zur Beantragung von artenschutzrechtlichen Genehmigungen

Artenschutz im Urlaub

Exponate


Sommerzeit - Reisezeit: Das Magazin natürlich! des SWR zeigt auf, wo Artenschutz auch im Urlaub relevant werden kann und gibt in diesem Zusammenhang

wertvolle Verhaltenshinweise.

Aktuelles

Die 18. CITES-Vertragsstaatenkonferenz fand vom 17. August 2019 bis 28. August 2019 in Genf (Schweiz) statt.

Ergebnisse

 

 

 

Öffentliche Bekanntmachungen

Einfuhrgenehmigung 10CZ020607 ungültig

Linktipps

Informationen für Touristen in der vom BfN in Zusammenarbeit mit dem Zoll entwickelten Datenbank

Artenschutz im Urlaub

Zusammenstellung von Einzelentscheidungen zur Einfuhr geschützter Tierarten

ZEET

Informationen zum Schutzstatus von international und national geschützten Arten

WISIA

Datenbank "Species+" des World Conservation Monitoring Centers (WCMC)

Downloads

Anträge können auch als Fax (0228/8491-1319) oder per E-Mail an die Anschrift citesma@bfn.de gesandt werden
Vordruck 221, pdf-Datei (1,1 MB): Antrag auf Ein- und Ausfuhrgenehmigung sowie Wiederausfuhrbescheinigung

Vordruck 222, pdf-Datei (1,1 MB): Antrag auf Anlage zu Ein- und Ausfuhrgenehmigung bzw. Wiederausfuhrbescheinigung

Vordruck 224, pdf-Datei (1,5 MB): Bescheinigung zur Aufhebung vom Vermarktungsverbot

Vordruck 226, pdf-Datei (897 KB): Antrag auf Wanderausstellungsbescheinigung

Weitere Downloads

Letzte Änderung: 02.09.2019

 Artikel drucken