Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



ID 019 - Peitzer Teiche, BB

Gebietsnummer:

Peitzer Teiche ©Frank Plücken
Luftbild der Peitzer Teiche ©Frank Plücken

019

Gebietsname:

Peitzer Teiche

Schutzzeit:

September – November & Februar – April

Gebietsfläche (in Hektar):

1.500


Kurzbeschreibung des Gebiets:

Im Südosten Brandenburgs im Landkreis Spree-Neiße liegt die Stadt Peitz mit ihrer gleichnamigen Teichlandschaft. Die ersten Teiche wurden bereits Mitte des 16. Jahrhunderts angelegt, heute ist das Teichgebiet das größte seiner Art in Deutschland. Die verschiedenen Wasserflächen mit vielen kleinen Inseln und das angrenzende feuchte Grünland sowie Teile der angrenzenden Wiesenlandschaft der Lasszinswiesen sind als Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung ausgezeichnet und bieten zusammen mit vereinzelten versumpften Bereichen und Ackerland einen bedeutenden Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Im Frühjahr und Herbst nutzen außerdem tausende Gänse und Enten das Gebiet zur Rast.


Weitere Informationen:

Landesumweltamt Brandenburg


Luftfahrt-bedeutsame Vogelarten:

Gesamtpopulation (Durchschnittswert): 10.000


    Blässgänse ©Jannes Bayer
    Blässgänse ©Jannes Bayer

    Reiherente ©www.sxc.hu - Juha Blomberg
    Reiherente ©www.sxc.hu - Juha Blomberg

    Saatgans ©Biologische Station im Kreis Wesel
    Saatgans ©Biologische Station im Kreis Wesel

    Schnatterenten-Erpel ©Erich Hoyer (naturfotoarchiv.de)
    Schnatterenten-Erpel ©Erich Hoyer (naturfotoarchiv.de)

    Tafelenten-Erpel ©Erich Hoyer (naturfotoarchiv.de)
    Tafelenten-Erpel ©Erich Hoyer (naturfotoarchiv.de)

Links zu Biotop- und Arteninfodatenbanken:

Natursportinfo: Informationen zu Tierarten und Lebensräumen 


Gebietskarte (aus ICAO 2010):

ID 019 Peitzer Teiche ICAO 2010 (© DFS)
Gebietsdarstellung aus ICAO Karte 2010: ID 019 Peitzer Teiche (© DFS)

Luftbilder des Gebietes:


Peitzer Teiche ©Frank Plücken
Peitzer Teiche ©Frank Plücken

Luftbild der Peitzer Teiche


Bilder von Arten & Lebensräumen:


Reiherenten ©Jannes Bayer
Reiherenten ©Jannes Bayer

Das schwarz-weiße Gefieder der männlichen Reiherenten ist ebenso wie der schwarze Schopf am Hinterkopf ein gutes Erkennungsmerkmal. Anders als bei Wildgänsen unterscheiden sich übrigens bei Enten Männchen und Weibchen meist deutlich im Aussehen.

Letzte Änderung: 19.03.2010

 Artikel drucken