Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Nationaler Gebietsschutz

Biosphärenreservate in Deutschland

Karte der Biosphärenreservate

Quelle: Bundesamt für Naturschutz 2019 nach Angaben der Länder, Geobasisdaten: © GeoBasis-DE / BKG 2018

Karte als PDF (barrierefrei)

BfN-Kartenanwendung: Schutzgebiete in Deutschland
(Vorauswahl Biosphärenreservate)

Fläche der einzelnen Biosphärenreservate in Deutschland

Biosphärenreservat BundeslandGesamtfläche in Hektar
Südost-RügenMecklenburg-Vorpommern22.800
Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und HalligenSchleswig-Holstein443.100
Hamburgisches WattenmeerHamburg11.700
Niedersächsisches WattenmeerNiedersachsen240.000
Schaalsee Mecklenburg-Vorpommern31.000
Schorfheide-ChorinBrandenburg129.160
Flusslandschaft Elbe Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt282.250
Spreewald Brandenburg47.509
Karstlandschaft SüdharzSachsen-Anhalt30.034
Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft Sachsen30.102
Thüringer Wald Thüringen33.672
RhönBayern, Hessen, Thüringen243.323
Bliesgau Saarland36.152
Pfälzerwald-NordvogesenRheinland-Pfalz180.969
Schwäbische Alb Baden-Württemberg85.269
Schwarzwald Baden-Württemberg63.236
Berchtesgadener LandBayern84.000
Deutschland 1.994.276

Quelle: Bundesamt für Naturschutz 2019 nach Daten der Länder

Stand der Daten: 02.2019

17 Biosphärenreservate dienen dem Naturschutz und sind Modellregionen für naturverträgliche Wirtschaftsweisen

Die 17 deutschen Biosphärenreservate dienen dem großräumigen Schutz von Natur- und Kulturlandschaften. Zudem werden in Biosphärenreservaten naturverträgliche Lebens- und Wirtschaftsweisen getestet. Aktuell nehmen sie 3,7 Prozent der Landesfläche Deutschlands ein.


Biosphärenreservate sind nach § 25 Bundesnaturschutzgesetz großräumige, charakteristische Natur- und Kulturlandschaften Deutschlands, die vornehmlich der Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung einer durch traditionelle Nutzung geprägten Landschaft und deren Arten- und Biotopvielfalt dienen.

Die Gesamtfläche der 17 Biosphärenreservate in Deutschland beträgt 1.994.276 Hektar. Abzüglich der Wasser- und Wattflächen der Nord- und Ostsee entspricht dies rund 3,7 Prozent der deutschen Landesfläche. Das größte Biosphärenreservat ist mit 443.100 Hektar das Biosphärenreservat „Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen“.

In Biosphärenreservaten werden nachhaltige Lebens- und Wirtschaftsweisen erprobt

In Biosphärenreservaten werden Lebens- und Wirtschaftsweisen modellhaft erprobt, die einerseits wirtschaftlich tragfähig sind, andererseits aber auch dazu beitragen, die Natur einschließlich der dort vorkommenden Tier- und Pflanzenarten zu schützen. Deshalb gilt es, in Biosphärenreservaten die vor Ort lebenden Menschen für Natur und Landschaft zu begeistern und für die Umsetzung einer natur- und umweltverträglichen Entwicklung zu motivieren. Biosphärenreservate sind auch Regionen, in denen die komplexen Mensch-Umwelt-Beziehungen erforscht werden.

Von den 17 Biosphärenreservaten sind 16 auch im Rahmen des internationalen Programms „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB) als UNESCO-Biosphärenreservate anerkannt. Das Biosphärenreservat "Karstlandschaft Südharz" strebt diese Auszeichnung noch an.

Weiterführende Infos

Biosphärenreservate (BfN-Themenseite)

Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG)

Letzte Änderung: 13.02.2019

 Artikel drucken