Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



INA-Beirat

Arbeitstreffen des INA-Beirats

Gruppenbild des INA_Beirats (Foto: T.Keichel, BfN)

Vilm, 24.09.2019 In einem Arbeitstreffen hat der INA-Beirat vom 23. bis 24. September 2019 beraten, welche strategischen Schwerpunkte sich die INA in den kommenden Jahren setzen soll. Die Präsidentin des BfN, Prof. Beate Jessel, erläuterte dabei zunächst Herausforderungen für das BfN und Entwicklungen der INA in den letzten 2 Jahren. Im Fokus standen das mittelfristige Arbeitsprogramm der Akademie und der Bezug zu globalen Entwicklungen, Herausforderungen und Chancen, insbesondere in den Schwerpunktregionen der INA.

Damit soll die Rolle der INA gestärkt werden, sei es als exzellenter Ort für Capacity Development, als Unterstützerin zentraler Naturschutzübereinkommen, oder als Stein des Anstoßes für strategische Debatten im Naturschutz in Deutschland. Darüber hinaus möchte die INA bestehende Partnerschaften mit wichtigen deutschen und internationalen Partnern weiter ausbauen und sich als Schmiede für neue Koalitionen etablieren. Um diese Ziele zu erreichen, möchte die INA ihre Kommunikation und Sichtbarkeit verbessern und sich auch organisatorisch weiter entwickeln. Über das Programm hinaus erarbeiteten die Beiratsmitglieder Ideen, wie der Beirat die INA effektiver unterstützen kann.

Der national und international besetzte Beirat besteht aus zwölf Expertinnen und Experten von Forschungseinrichtungen, internationalen und nationalen Nichtregierungsorganisationen, Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit sowie dem Deutschen Bundestag. (Foto: Tina Keichel, BfN)