Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Klaus Töpfer Fellowship 4

Deutschland stärkt Naturschutzorganisationen in Osteuropa

Foto: Gisela Stolpe, BfN

Am 8. März 2019 hat Dr. Alfred Herberg, Fachbereichsleiter im Bundesamt für Naturschutz (BfN), im Beisein von dem Schirmherr Prof. Klaus Töpfer den Teilnehmer/innen des vierten Jahrgangs des Klaus Töpfer Fellowship Programms für zukünftige Führungskräfte im Naturschutz aus Osteuropa, dem Kaukasus und Zentralasien (KTF) ihre Abschlusszertifikate überreicht.

"Das Klaus-Töpfer-Fellowship-Programm ist ein international renommiertes, berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm des BfN. Es vermittelt fachliches Wissen und Führungskompetenzen an vielversprechende Fachkräfte aus der Region. Das Ziel ist neben dem Aufbau von Führungskräften auch eine Stärkung der entsendenden Institutionen sowie eine internationale Vernetzung", erklärte Dr. Alfred Herberg. In dem Weiterbildungskurs waren in diesem Zyklus erstmalig auch Teilnehmer/innen aus der Türkei, dem Iran und der Mongolei vertreten, was ein Zeichen für die internationale Aufgeschlossenheit gegenüber diesem Weiterbildungsprogramm ist. Mit Abschluss des vierten Zyklus haben nun knapp 80 Personen aus 27 Ländern das KTF erfolgreich absolviert.
Die Teilnehmer/innen nehmen das Gelernte in ihre Heimatländer und Heimatorganisationen mit und sorgen so für eine breitere Wirkung des Programms. Die Stipendiat/innen arbeiten in nationalen wie internationalen Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, Forschungsinstitutionen und privaten Unternehmen und gestalten den Naturschutz in ihren Heimatländern oft unter schwierigen Bedingungen mit großem Engagement mit. "Ich habe den Austausch und die Vernetzung, sowohl mit anderen Teilnehmenden als auch mit Trainerinnen und Trainer als sehr bereichernd erlebt und freue mich, vieles davon in meiner Arbeit anwenden zu können", beschreibt eine der Teilnehmerinnen.

Hintergrund
Ziel des Klaus-Töpfer-Fellowship-Programms ist es, die zukünftigen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger für Führungsaufgaben im nationalen und internationalen Naturschutz zu qualifizieren. Partner sind die Weltnaturschutzunion IUCN, das World Conservation Monitoring Center des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP-WCMC), das Sekretariat des Bonner Übereinkommens zur Erhaltung der wandernden Tierarten (CMS) sowie das Sekretariat des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (CBD). Finanziert wird das Klaus-Töpfer-Fellowship-Programm mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Informationen zum Programm

Letzte Änderung: 20.03.2019

 Artikel drucken