Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



F+E Naturschutz bei der Ausbringung von gentechnisch veränderten Organismen

Themengruppe:

Gentechnik (Umweltwirkungen auf die menschliche Gesundheit und Ökosysteme, Chemikaliensicherheit)


FKZ:

805 64 001


Laufzeit:

September 2005 - Dezember 2006


Problemstellung und Ziele:

Gegenstand des Vorhabens war die Erstellung eines juristischen Gutachtens zu zentralen Fragestellungen im Zusammenhang mit der Ausbringung gentechnisch veränderter Organismen (GVO) in und in der Nähe von Schutzgebieten.
Das Verhältnis zwischen den Zulassungsbestimmungen des EG- und des deutschen Gentechnikrechtes einerseits und naturschutzrechtlicher Vorschriften (FFH-Richtlinie, BNatSchG, Ländergesetze, Schutzgebietsverordnungen) andererseits war darin zu beleuchten. Im Zusammenhang mit der gentechnikrechtlichen Genehmigung war zu klären, ob und inwieweit bereits Art, Umfang und Ergebnis der Risikobewertung sowie die Festlegung von Zulassungsbedingungen Auswirkungen auf die Anwendbarkeit naturschutzrechtlicher Bestimmungen außerhalb des Genehmigungsverfahrens oder Vorwirkungen auf das Ergebnis einer nachfolgenden naturschutzrechtlichen Bewertung haben. Zudem sollte untersucht werden, welche gemeinschaftsrechtlichen Anforderungen an den Konkretisierungsgrad naturschützender Bestimmungen in GVO-Genehmigungen zu stellen sind. Untersuchungsgegenstand war weiterhin das Verhältnis von § 34a BNatSchG zu den §§ 10 Abs. 1, Nr. 11, 34 BNatSchG bzw. zu Art. 6 der FFH-Richtlinie 92/43/EWG. Außerdem war zu erörtern, zu welchem Zeitpunkt, in welcher Weise und durch welche Behörden die Vorgaben der §§ 34 f. BNatSchG berücksichtigt werden müssen bzw. am effizientesten berücksichtigt werden können.


Forschungsnehmer:

Herr Prof. Dr. Gerd Winter
Forschungsstelle für Europäisches Umweltrecht (FEU)
Universität Bremen
Postfach 33 04 40
28334 Bremen


Ansprechpartner im BfN:

Andreas Heym FG I 2.1


Endbericht/Veröffentlichung:

Veröffentlichung in einer Fortsetzungsreihe in der Zeitschrift Natur und Recht, Teil 1: NuR 2007, 571-587, Teil 2: NuR 2007, 635-641 (http://www.springerlink.com, abrufbar auch über die Internetseite von Prof. Dr. Winter

Letzte Änderung: 09.01.2007

 Artikel drucken